Chefarzt

Prof. Dr. Dirk Behringer

Prof. Dr. Dirk Behringer

Chefarzt

Tel.: 0234 / 517 - 2431
Fax: 0234 / 517 - 2433
E-Mail: behringer@augusta-bochum.de

VITA: Prof. Dr. Dirk Behringer

Name Dirk Behringer

Schwerpunkte

Stärkung der Patientenautonomie (u.a. Behandlung im Voraus Planen, Zukunftsdialog)
Klinische Studien u.a. Lungenkrebs, Brustkrebs, Leukämien, Lymphome, Magen- Darmkrebs)

Ausbildung und Berufliche Erfahrung

2016Leiter der neu eröffneten Palliativstation in der Augusta-Kranken-Anstalt
2015Onkologischer Kooperationspartner im Darm- und Pankreaskrebszentrum Herne
2010Onkologischer Kooperationspartner im Darmkrebszentrum Herne
2010Onkologischer Kooperationspartner im Lungenkrebszentrum Herne-Bochum
2010Leiter des neu gegründeten onkologischen Zentrums Augusta
2003Chefarzt, Abteilung Hämatologie, Onkologie & Palliativmedizin der Medizinischen Klinik, Augusta- Kranken-Anstalt, Bochum
1999Leitung der Studienzentrale und GCP – Gruppe Abteilung I, Innere Medizin, Hämatologie/Onkologie (Ärztl. Dir.: Prof. Dr. med. R. Mertelsmann), Universitätsklinik Freiburg
1997Leitung der hämatologischen Routinelabors Abteilung I, Innere Medizin, Hämatologie/Onkologie (Ärztl. Dir.: Prof. Dr. med. R. Mertelsmann), Universitätsklinik Freiburg
1996–  lfd. Leitung zahlreicher klinischer Phase I-III Studien
1992Hospitation im pathologischen Institut von Prof. Lederer, Essen (Vertiefung hämatopathologischer Diagnostik)
1992–2000/10 Assistenzarzt Abteilung I, Innere Medizin, Hämatologie/Onkologie (Ärztl. Dir.: Prof. Dr. med. R. Mertelsmann), Universitätsklinik Freiburg
1989–1992/06 Intern und Resident, Medicine, Sinai Hospital of Baltimore (Direktor: Bart Chernow MD, Professor of Medicine, Anesthesiology and Critical Care, The Johns Hopkins University)
1987Tertial Innere Medizin am Massachusetts General Hospital (Harvard Medical School)
1987–1989/06 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Lehrstuhl für Neuroanatomie (Prof. Dr. K.H. Andres M.D., Arbeitsgruppe für Neuroanatomie; Prof. Dr. Rüdiger Veh)
1982– 1987 Studentische Hilfskraft, Lehrstuhl für Neuroanatomie (Prof. Dr. K.H. Andres M.D.)
1981– 1987 Studium der Humanmedizin, Ruhr – Universität Bochum,

Qualifikationen

 
2016Koordinator für Ethikberatung im Gesundheitswesen (AEM e.V., Stufe K2)
2016Train the Trainer Qualifikation Behandlung im Voraus Planen nach den Kriterien der DiV-BVP e.V.
2008Zusatzqualifikation: Palliativmedizin
20062010, 2017 ESMO Zertifikat
2006außerplanmäßige Professur an der Universität Freiburg
2002Geschäftsführender Oberarzt
2001Facharzt für Hämatologie und internistische Onkologie
2000Oberarzt Abteilung I, Innere Medizin, Hämatologie/Onkologie (Ärztl. Dir.: Prof. Dr. med. R. Mertelsmann), Universitätsklinik Freiburg
2000Habilitation: „Einsatz immunzytologischer Methoden zur Charakterisierung hämatopoetischer Zellen mit besonderer Berücksichtigung der Zytokin- und Chemokinexpression – präklinische und klinische Anwendungen“
1996Internistische Facharztprüfung
1992Board Certification American Board of Internal Medicine
1990Federation Licensing Examination (FLEX)
1990Medizinische Dissertation”Simultaneous immunoenzymatic double staining of neuroactive substances with labeled primary antibodies of one species and a combination of the ABC method and the hapten-antihapten-bridge (HAB) technique” (“summa cum laude”)
1987Approbation
1987Foreign Medical Graduate Examination in the Medical Sciences (FMGEMS)

Auszeichnung

1995Lehrpreis 1995 des Landes Baden-Württemberg

Mitgliedschaften, Tätigkeit in Körperschaften

2017Gründungsmitglied „Deutsche interprofessionelle Vereinigung – Behandlung im Voraus planen (DiV-BVP e.V.)“
2017Mitglied der Prüfungskommission PET-CT der KV Westfalen Lippe
2016Gründungsmitglied Ambulantes Ethikkomitee Bochum e.V.
2016Kongresspräsident zweiter Palliativkongress Ruhr in Bochum
2015Kongresspräsident erster Palliativkongress Ruhr in Bochum
2015– 2019 Vorstandsmitglied der Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Ruhrgebiet (APPH Ruhrgebiet, Herne)
2014-lfd. Leitung Kurs für Palliativmedizin der Ärztekammer Westfalen-Lippe
2012– lfd. Leitung Kurs Onkologie für medizinische Fachangestellte
2010– lfd.: Mitglied der Kommission für Ärztliche Weiterbildung, Ärztekammer Westfalen-Lippe
2008Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin
2008– lfd.: Mitglied der Kommission für Ärztliche Weiterbildung, Ärztekammer Westfalen–Lippe

Mitglied der Gutachterkommission für Haftpflichtfragen, Ärztekammer Westfalen–Lippe

2003American Society of Clinical Oncology (ASCO)
2003– 2015 American Society of Hematology (ASH)
2002European Society for Medical Oncology (ESMO)
2001Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO)
2000Central European Society for Anticancer Drug Research (CESAR)
1996– 2010 Deutsche Gesellschaft für Durchflußzytometrie
1990– American College of Physicians, American College of Internal Medicine

Kurse; Qualifikationsmaßnahmen, detailliert

2019Update Komplementäre Onkologie im Rahmen der jährlichen Fort- und Weiterbildungswoche Borkum der Ärztekammer Westfalen Lippe, Leiter
2016bis lfd.: regelmäßige Trainermitwirkung an Gesprächsbegleiterkursen (AEB, DiV-BVP)
2017jährlich bis lfd.: BVP Kurs in Bochum als Trainer
2016jährlich bis lfd.: Basiskurs und Module 1,2,3 Palliativmedizin Bochum oder Herne, Kursleitung
2013– 2015 Basiskurs Palliativmedizin Herne, Kursleitung
2013Bis 2016: Onkologische Zusatzweiterbildung Medizinische Hilfsberufe, Kursleitung
2011Basiskurs Palliativmedizin Sendenhorst, Kursleitung
20082010, 2012, 2014, 2016, 2019: Update Onkologie im Rahmen der jährlichen Fort- und Weiterbildungswoche Borkum der Ärztekammer Westfalen Lippe, Leiter
2005Bis 2006: Basis- und Aufbaukurse Aachen und Haltern, Teilnahme

Publikationen

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/myncbi/1zeC9d7LracQx/bibliography/public/?page=1

Unsere Ärzte

Michael Brandt

– Oberarzt –
Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und internistische Onkologie, Palliativmedizin, ESMO-Zertifikation

VITA: Michael Brandt

Name

  • Michael Brandt

Studium und berufliche Tätigkeit

    • 1991 – 1998
      Studium der Humanmedizin an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
    • 1998 – 2000
      Arzt im Praktikum (Universitätsklinik Münster, Innere Medizin A – Hämatologie und Onkologie)
    • 21.03.2000
      Approbation als Arzt
    • 2000 – 2002
      Assistenzarzt (Universitätsklinik Münster, Innere Medizin A – Hämatologie und Onkologie)
    • 2002 – 2003
      Assistenarzt (Klinikum Herford, Medizinische Klinik II)
    • 2003 – 2007
      Assistenzarzt (Augusta-Kranken-Anstalt Bochum, Hämatologie, Onkologie & Palliativmedizin)
    • seit 2007
      Oberarzt (Augusta-Kranken-Anstalt Bochum, Hämatologie, Onkologie & Palliativmedizin)
  • seit 2009
    ständiges Mitglied im Ethik-Forum der Augusta-Kranken-Anstalt

Qualifikationen

    • 15.05.2002
      Fachkunde im Strahlenschutz gem. Röntgenverordnung (aktualisiert: 10.03.2007 und 22.02.2012)
    • 10.12.2005
      Facharzt für Innere Medizin
    • 09.06.2007
      Schwerpunktbezeichnung Hämatologie und Internistische Onkologie
    • 20.03.2009
      Zertifikat: Good Clinical Practice (GCP)
    • 16.07.2009
      Fortbildungszertifikat der Ärztekammer Westfalen-Lippe
    • 07.11.2009
      Zusatzbezeichnung Palliativmedizin
    • 09.10.2010
      ESMO-Examination
    • 10.09.2012  
      Qualifikation zur fachgebundenen genetischen Beratung
    • 15.10.2013 
      GCP-Schulung für Prüfärzte
  • 21.03.2014    
    Erneuerung des Fortbildungszertifikates der Ärztekammer Westfalen-Lippe

Mitgliedschaften

    • seit 2010
      Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO)

Dr. med. Annette Nolte

– Oberärztin –
Fachärztin für Innere Medizin, Hämatologie und internistische Onkologie, Palliativmedizin, ESMO-Zertifikation

VITA: Dr. Annette Nolte

Name

  • Dr. Annette Nolte

Studium und berufliche Tätigkeit

  • 1986 – 1993 
    Studium der Humanmedizin an der Albert-Ludwig-Universität Freiburg und Ludwig-Maximilians- Universität München
  • 1991 
    Famulaturen Pädiatrie (Hammersmith Hospital) und Innere Medizin (Charing Cross Hospital) in London
  • 1992 
    Tertial Neurologie am National Hospital for Neurology and Neurosurgery, Queen Square, London während des dritten Abschnitts der klinischen Ausbildung
  • 1/1994 – 10/1996 
    Ärztin im Praktikum und Assistenzärztin, Medizinische Klinik Innenstadt, Universität München, Schwerpunkt Hämatologie-Onkologie (Prof. Dr. Emmerich, Prof. Dr. P. Scriba) Gleichzeitig Forschungstätigkeit am Genzentrum der Universität München (PD Dr. M. Hallek, Prof. Dr. E.- L. Winnacker)
  • 11/1996 – 5/1998 
    Assistenzärztin, Medizinische Klinik, Ferdinand-Sauerbruch-Klinikum Wuppertal (Prof. Dr. J. Köbberling)
  • 6/1998 – 4/2001 
    Assistenzärztin, Medizinische Klinik A – Hämatologie und Onkologie, Universitätsklinik Münster (Prof. Dr. W. E. Berdel)
  • 4/1999 – 5/1999 
    Forschungsaufenthalt am Dana-Farber Cancer Institute, Boston, Massachusetts (J. Gribben, J. S. Schultze)
  • 5/2001 – 12/2001 
    Assistenzärztin, 3. Medizinische Klinik, Klinikum Mannheim der Universität Heidelberg – Hämatologie, Onkologie & Palliativmedizin (Prof. Dr. R. Hehlmann)
  • 9/2002 – 9/2003 
    Assistenzärztin, Medizinische Klinik , St. Josefsklinik Offenburg (Prof. Dr. W. Offensperger)
  • 10/2003 – 6/2006 
    Assistenzärztin, Medizinische Klinik A – Hämatologie, Onkologie und Nephrologie, Klinikum Ludwigshafen (Prof. Dr. M. Uppenkamp)
  • 10/2006 – 4/2009 
    Assistenzärztin, Medizinische Klinik – Hämatologie, Onkologie & Palliativmedizin, Augusta-Kranken- Anstalt Bochum
  • 5/2009 – 12/2009
    Oberärztin, Medizinische Klinik II – Hämatologie, Onkologie, Gastroenterologie & Palliativmedizin, St. Johannes Hospital Dortmund (Dr. J. Pielken)
  • seit 1/2010 
    Oberärztin, Medizinische Klinik – Hämatologie, Onkologie & Palliativmedizin, Augusta-Kranken-Anstalt Bochum

Qualifikationen

  • 10.02.1994
    Promotion
  • 17.07.1995 
    Approbation als Ärztin
  • 18.09.1997 
    Fachkunde Rettungsdienst
  • 12.04.2000 
    Fachkunde im Strahlenschutz gem. Röntgenverordnung (aktualisiert: 25.05.2007, 22.2.2012, 15.2.2017)
  • 24.09.2003 
    Fachärztin für Innere Medizin
  • 12.01.2008 
    Zusatzbezeichnung Palliativmedizin
  • 08.03.2008 
    Schwerpunktbezeichnung Hämatologie und Internistische Onkologie
  • 18.01.2010 
    Fortbildungszertifikat der Ärztekammer Westfalen-Lippe (Erneuerung: 29.09.14, 05.02.2016)
  • 14.04.2010 
    Zertifikat: Good Clinical Practice (GCP), GCP Refresher: 15.10.13, 18.1.16
  • 10.09.2012
    Qualifikation zu fachgegundenen genetischen Beratung
  • 10/2011 und 10/2016
    ESMO Examination

Preise und Stipendien

  • 1995-1996
    Ausbildungsstipendium der DFG

Mitgliedschaften

  • 2003
    Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
  • 2009
    Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO)

Dr. Curd-David Badrakhan, MSc.

– Oberarzt –
Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und internistische Onkologie, Palliativmedizin, Psychotherapie, Psychoonkologie

E-Mail: c.badrakhan@augusta-bochum.de

VITA: Dr. Curd-David Badrakhan

Name
Dr. Curd-David Badrakhan, MSc

Studium und berufliche Tätigkeit

  • 1997 – 2003
    Studium der Medizin in Essen, Kairo und Paris
  • 2007 – 2011
    Weiterbildender Fernstudiengang Gesundheitsmanagement am Zentrum für Fernstudien und Universitäre Weiterbildung der Universität Koblenz-Landau
  • 01/2004 – 08/2004
    Arzt im Praktikum in der Medizinischen Klinik I (Sektion Klinische Infektiologie) der Universität zu Köln
  • 09/2004 – 08/2006
    Arzt im Praktikum/Assistenzarzt in der Medizinischen Klinik II (Hämatologie und Internistische Onkologie) des St. Johannes Hospitals Duisburg
  • 09/2006 – 08/2008
    Assistenzarzt in der Medizinischen Klinik I und Kardiologie des Alfried-Krupp-Krankenhaus Essen
  • 09/2008 – 06/2012
    Assistenzarzt/Facharzt in der Medizinischen Klinik II (Hämatologie und Internistische Onkologie) am St. Johannes Hospital Duisburg/HELIOS Klinikum Duisburg
  • 07 10/2012
    Oberarzt/kommissarischer Leiter der Klinik für Onkologie/Hämatologie und Palliativ-medizin des Elisabeth Krankenhaus Recklinghausen
  • 11/2012 – 06/2013
    Oberarzt der Klinik für Gastroenterologie, Hämatologie/Internistische Onkologie und Infektiologie des Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier
  • 07/2013 – 05/2017
    Oberarzt der Medizinischen Klinik II (Hämatologie und Internistische Onkologie) am HELIOS Klinikum Duisburg
  • seit 06/2017
    Oberarzt der Klinik für Hämatologie, Onkologie & Palliativmedizin der Augusta-Kranken-Anstalt Bochum

Qualifikationen

  • 11/2003
    Ärztliche Prüfung
  • 10/2004
    Approbation als Arzt
  • 07/2006
    Promotion (Thema: „Die Rolle von Ascorbinsäure bei der Zellschädigung durch reaktive Stickstoffspezies. Untersuchungen an L929 Mausfibroblasten“)
  • 08/2011
    Masterprüfung im weiterbildenden Fernstudiengang Gesundheitsmanagement (Thema der Masterarbeit: „Zur instrumentellen Bedeutung von Leitbild, Corporate Identity, Motto und Vision für das Change Management von Krankenhäusern – Umfrage an 500 Krankenhäusern und Analysen am Beispiel des Katholischen Klinikums Duisburg“)
  • 01/2012
    Facharzt für Innere Medizin und Hämatologie und Onkologie
  • 09/2014
    Zusatzbezeichnung Palliativmedizin
  • 04/2016
    Strahlenschutz Aktualisierungskurs nach der RöV für Ärzte gemäß §18a
  • 08/2016
    Anerkennung der Qualifikation Psychosomatische Grundversorgung
  • 08/2016
    Aktualisierung GCP-Zertifikat
  • 01/2017
    Fortbildungszertifikat der Ärztekammer Nordrhein
  • 05/2017 – 11/2017
    Weiterbildung Psychosoziale Onkologie (DKG)
  • 11/2018
    Zusatzbezeichnung Psychotherapie (fachgebunden)

Mitgliedschaften
Arbeitsgemeinschaft Notärzte in Nordrhein-Westfalen
Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin

Dr. med. Anna E. Zdebik

Fachärztin für Innere Medizin,
Hämatologie und internistische Onkologie
Palliativmedizin

Iris Dieck-Stiller

Fachärztin für Innere Medizin,
Hämatologie und
internistische Onkologie

VITA: Iris Dieck-Stiller

Name

    • Iris Dieck-Stiller

Derzeitige Tätigkeit

    • Ambulanzärztin hämatologisch-onkologische Ambulanz

Beruflicher Werdegang

    • 1977 – 1979
      MTA-Schule am Knappschaftskrankenhaus Bochum Langendreer
      Staatliche Prüfung zur MTA-Labor; – 3/1980 Tätigkeit als MTA-L in HNO/Internistischer Gemeinschaftspraxis
    • 1980 – 1986
      Studium der Humanmedizin an der Justus Liebig Universität Giessen und am Universitätsklinikum Essen; praktisches Jahr in der Augusta-Kranken-Anstalt
    • Mai 1986
      Ärztliche Prüfung; Approbation
    • 1986-2000
      ärztliche Tätigkeit am Josefs Hospital, Gelsenkirchen-Horst in den Abteilungen Innere Medizin, Radiologie, Hämatologie und Onkologie
    • 1994
      Internistische Facharztprüfung
    • Seit 10/2000
      Ärztliche Tätigkeit in der Abteilung Hämatologie, Onkologie an der Augusta-Kranken-Anstalt; seit 2004 Teilzeittätigkeit in der Ambulanz
    • 10/2001
      Facharztprüfung Hämatologie und internistische Onkologie

Mitgliedschaften

    • Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)
    • ASORS
    • DÄGFA

Zusatzqualifikationen

    • 2000
      Akupunktur B-Diplom
    • 2001
      vierwöchige Hospitation in der Blutbank Hagen, Qualifikation zum Transfusionsverantwortlichen
    • 2007
      Hospitation in onkologischer Rehabilitationsklinik (Niederrhein-Klinik ,Korschenbroich ) Weiterbildungskurse Sozialmedizin
    • 2008
      Aufbau und ärztliche Leitung der ambulanten onkologischen Rehabilitation an der ambulanten Rehabilitationsklinik ortho mobile in Hattingen in begleitender freiberuflicher Tätigkeit; Indikationen gynäkologische Tumore, hämatologische Systemerkrankungen

Dr. med. Franziska Köntopp

Fachärztin für Innere Medizin
Palliativmedizin

Marianna Gemousakaki

Ärztin

Leona Schnathmann

Fachärztin für Innere Medizin und Pneumologie
Palliativmedizin

Anastasia Tavoulari

Ärztin

Levke Kühnle

Ärztin

Quingman Li

Ärztin

Christina Dockweiler

Ärztin