Förderung

Das Ambulante Ethikkomitee Bochum (AEB)

Im Mittelpunkt steht der Mensch

Die moderne Medizin und ein hoher Lebensstandard haben die gesundheitliche Versorgung der Menschen in den westlichen Industrienationen deutlich verbessert. Trotzdem lässt eine Vielzahl an medizinischen Möglichkeiten die Frage offen: Welche Behandlung ist für den einzelnen Menschen die geeignete und beste? Denn hier spielen die Persönlichkeit des Patienten, seine Möglichkeiten und seine Prognose eine erhebliche Rolle. Nicht alles, was machbar ist, ist auch sinnvoll beziehungsweise erlaubt. Ausgehend vom Einzelfall entwickeln wir Empfehlungen für das medizinisch-pflegerische Vorgehen. Im Ambulanten Ethikkomitee Bochum (AEB) haben sich Menschen aus verschiedenen Professionen des Gesundheitswesens zusammengefunden, um sich mit diesen medizinethischen Fragen auseinanderzusetzen und ihre Kompetenz der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Das AEB
  • bietet ethische Beratungsgespräche
  • und Fortbildungen zu medizinethischen Themen für Mitarbeitende, Patientinnen und Patienten und die interessierte Öffentlichkeit
  • und entwickelt allgemeine Empfehlungen zum Umgang mit ethisch schwierigen Entscheidungen in einzelnen Institutionen des Gesundheitswesens.

Das AEB ist ein gemeinnütziger Verein. Für die Finanzierung von öffentlichen Fortbildungsveranstaltungen und die Ausbildung von weiteren Ethikberatern sind wir auf Spenden angewiesen.
Wir freuen uns über jede Unterstützung. Vielen Dank!

Behandlung im Voraus planen – Ein kommunikativer Prozess mit qualifizierten Gesprächsbegleitern
Fördergemeinschaft für Krebserkrankte e.V. Bochum
Seit 1984 widmet sich unsere  Fördergemeinschaft für Krebserkrankte Bochum e.V. dem Ziel, die Versorgung unserer krebskranken Patienten sowohl im ambulanten Bereich als auch während eines stationären Aufenthaltes zu verbessern. Unsere Fördergemeinschaft möchte auf unbürokratischem Wege helfen, dass sich unsere Tumorpatienten in freundlicher Umgebung möglichst wohl fühlen und menschliche Zuwendung erfahren.
Die Unterstützung zeigt sich in unserem stationären und ambulanten Alltag: Vor den zur Sonnenseite gelegenen Fenstern der Station sowie der Ambulanzräume haben wir Sonnenschutz-Jalousien angebracht. Die Ambulanzräume erhielten besonders patientenfreundliche, bequeme Stühle, elektrisch verstellbare Therapiesessel, farblich abgestimmte Übergardinen und eine künstlerische Aufgliederung und Gestaltung des Flures.
Auf der Station wurde schon 1986 ein Einzelzimmer für schwerkranke Patienten eingerichtet, in dem Angehörige Tag und Nacht anwesend sein können. Dieses Konzept ist auf der neuen Station in noch umfangreicherer Weise umgesetzt. Die Patientenzimmer wurden mit bequemen, hochlehnigen Sesseln und neuen Wandbildern versehen. Für die Station wurden weiterhin ein Ultraschallgerät, besonders angenehme Fleecedecken für die zu transportierenden Patienten, ein Getränke-Kühlschrank, sowie Terrassenstühle nebst Beistelltischchen und Bepflanzungen angeschafft. Die stationären Patienten erhalten an Ihrem Geburtstag und zu Weihnachten jeweils ein kleines Geschenk.
Die Umsetzung des Projekts Patientenbegleiter, also eines Informationsordners, den wir seit 2009 allen unseren Patienten mit Tumorerkrankungen zur Verfügung stellen können und der eine Zusammenstellung der aus unserer Sicht wichtigen Informationen für den Patienten wie auch seine Angehörigen bezüglich seiner Tumorerkrankung enthält, wurde erst durch die ehrenamtliche wie auch die finanzielle Unterstützung der Fördergemeinschaft ermöglicht.
In den letzten Jahren hat sich die Fördergemeinschaft zunehmend der Verbesserung unserer speziellen pflegerischen Versorgung gewidmet. Es wurden Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen übernommen, zum Beispiel Kurse zur Palliativpflege, Seminare zur Aromatherapie und Durchführung von Kosmetikseminaren für Tumorpatienten unter Chemo oder Strahlentherapie.

Spenden

Die verfügbaren Mittel von Krankenhäusern und Ambulanzen lassen noch viele Wünsche offen. Diese Fördergemeinschaft für Krebserkrankte Bochum e.V. will auf unbürokratischem Wege überall dort helfen, wo keine anderen Mittel zur Verfügung stehen.  Die Mitglieder der Fördergemeinschaft (Ärzte, Pflegeper­sonal, Patienten, Angehörige, Freunde, Gönner) sind bemüht, Krebserkrankte und Ihre Angehörige zu unterstützen und Ihre Lebenssituation zu erleichtern.

Wenn wir hier Ihr Interesse geweckt haben oder Sie sich persönlich, ideell oder auch finanziell unsere Fördergemeinschaft unterstützen wollen, finden Sie weitere Infos hier:Flyer der Fördergemeinschaft

Über Ihre Mitgliedschaft in unserer Fördergemeinschaft würden wir uns freuen; auf diesem Wege können Sie unsere gemeinsamen Ziele und Bemühungen besonders tatkräftig unterstützen.